29. Dezember 2010

Make-up # 4

Und noch ein Post! =)

Ich bin vor kurzem auf dieses Make-up einer Werbekampagne aufmerksam geworden.
Ich find das Make-up so toll, dass ich es mal nachschminken wollte.
Das Augenmake-up habe ich ganz leicht verändert, weil die Originalversion nicht zu meiner Augen- und Augenbrauenform gepasst hat.
Übrigens war es auch verdammt schwer, die Lippen ohne weißen Lippenstift weiß zu bekommen.
Zuerst habe ich weißes Make-up ausprobiert, das sah aber irgendwie sehr trocken aus, meine 2. Idee, weißer Kajalstift, auch und auch weißer Lidschatten war nicht das Wahre, erst der Go Big! Eyeshadow Pen von Manhattan brachte ein zufriedenstellendes Ergebnis (aber trotzdem noch meilenweit entfernt von „ziemlich gut“, geschweige denn „perfekt“).
(Ja und der schwarze Punkt auf der Unterlippe sieht bei meiner Lippenform irgendwie total blöd aus, er kommt dummerweise nicht richtig raus )

Noch eine kleine Ankündigung:
Bisher habe ich ja immer nur die Produkte angegeben, die ich für das jeweilige Make-up verwendet habe angegeben. Dieses Konzept möchte ich jetzt allerdings ändern, da ich denke, dass es besser ist dazu zu schreiben WAS ich mit den Produkten überhaupt gemacht habe.
Zu jedem Make-up gibt es jetzt erst einmal eine allgemeine Liste an Dingen, die ihr braucht (in Klammern dann das Produkt, welches ich verwendet habe) und dann eine Schritt-für-Schritt Beschreibung.

Benötigt wird:
  • Flüssigmake-up (alverde Mineral Make-up 01)
  • Abdeckstift (essence FORGET IT! Coverstick Pencil 01)
  • Puder (p2 FeelGood Mineral Compact Powder 010)
  • schwarzer Augenbrauenstift (Manhattan Augenbrauenstift 109W)
  • schwarzer Lidschatten (Manhattan Multi Effect Eyeshadow 50)
  • silberner Lidschatten MNY my Shadow 609)
  • schwarzer Kajalstift (Manhattan Khol Kajal Eyeliner 1010N)
  • schwarze Mascara (Manhattan Volcano XXL Explosive Volume Mascara 1010N)
  • bräunliches Rouge (ich habe eins aus einem Tschibo-Schminkkasten verwendet ^^)
  • weißer Lidschattenstift ( Manhattan Go Big! Eyeshadow Pen 12N)
    besser: weißer Lippenstift

Schritt 1: Gesicht
  • Augenringe, rote Stellen, Pickel oder was euch sonst noch stört mit dem Abdeckstift abdecken
  • eine gaaaanz dünne Schicht Flüssigmake-up auftragen (so dass es noch so natürlich wie möglich aussieht)
  • eine dünne Schicht Puder auftragen

Schritt 2: Augenbrauen
  • Augenbrauen mit dem Augenbrauenstift nachfahren und
  • mit schwarzem Lidschatten abpudern, sieht 1. 'natürlicher' aus als nur Augenbrauenstift und 2.
  • lässt man den Lidschatten vorne an der Augenbraue etwas nach unten auslaufen.

Schritt 3: Augen
  • Auf das komplette obere Lid sowie am Augenaußen- und Innenwinkel silbernen Lidschatten auftragen.
  • Das Auge komplett mit einer dünnen Linie schwarzen Kajal umranden. Kajal auch auf der Wasserlinie verwenden.
  • Den schwarzen Lidschatten auf die letzten 2/3 des Oberlids auftragen und damit die Kajallinie absoften.
  • Auch unter dem Auge die Kajallinie mit Lidschatten absoften und den Lidschatten im Augeninnenwinkel spitz nach vorne auslaufen lassen.
  • In der Lidfalte fast bis zum Augeninnenwinkel schwarzen Lidschatten auftragen und nach oben hin ausblenden.
  • Den Lidschatten auch am Augenaußenwinkel spitz auslaufen lassen.
  • Bei Bedarf unter dem Brauenbogen oder am Augeninnenwinkel noch silbernen Lidschatten auftragen um den Schwarz/Weiß – Effekt zu verstärken
  • Die Wimpern stark mit der schwarzen Mascara tuschen.

Schritt 4: Rouge
  • Bräunliches Rouge zur Akzentuierung auftragen

Schritt 5: Lippen
  • Lippen komplett mit dem weißen Lidschattenstift ausfüllen
  • In die Mitte der Unterlippe mit schwarzem Kajal einen kleinen Kreis malen

Fertig!




  Auf den Bildern sieht man also meine jetzige Haarfarbe SCHWARZ !!!
Möchte ja meine Naturhaarfarbe rauswachsen lassen, die ist dunkelbraun und da Haarfarben meist eh noch etwas auswaschen hat sich Schwarz einfach angeboten.
Auch wenn die knalligen Farben toll waren, es war einfach nervig, dass sich Tönungen so schnell auswaschen und die Farben schon nach kurzer Zeit ihre 'Intensität und Leuchtkraft' verloren haben und andauernd nachfärben ist mir einfach viel zu stressig. =)

LG Anemone_nemorosa

Outfit-Sudoku

Outfit-Sudoku

Zugegeben, in dieser Zeitschrift ging es irgendwie hauptsächlich darum, was man zu welchem Schuh anziehen kann, deshalb hatte diese Methode dort einen anderen Namen, aber ich finde die komplette Idee wahnsinnig toll, gerade, wenn man mal wieder so einen „Der-ganze-Schrank-ist-voll-aber-ich-habe-nichts-zum-anziehen“-Tag hat, weil man auch Klamottenkombis bekommt, an die man selbst nie gedacht hätte (vielleicht gerade jetzt für Silvester wäre das was, falls jemand noch was zum anziehen braucht, aber noch keine Ahnung hat, in welche Richtung es gehen soll). Zudem kann man das Outfit-Sudoku verwenden, egal welchen Kleidungsstil man hat und man bekommt „neue“ Outfits, auch wenn man gerade knapp bei Kasse ist.

Zuerst aber zur Theorie:
Ihr habt praktisch ein stinknormales Sudokufeld mit insgesamt 16 Quadraten. Die Regeln, welches Kleidungsstück ihr wohin legen könnt, leiten sich auch vom „normalen“ Sudoku ab:
Ihr dürft pro senkrechter, horizontaler und diagonaler Reihe und auch pro Kleinquadrat (aus 4 Quadraten) (möglichst) keine zwei Kleidungsstücke der gleichen Art (also keine zwei Röcke beispielsweise) haben, da sonst kein Outfit dabei rauskommt.
Einsetzen könnt ihr natürlich alles, was zu einem Outfit dazu gehört, also Röcke, Hosen, Kleider, Schuhe, auch Mäntel und Accessoires wie Ketten, Handtaschen usw.
Falls bei einem Outfit doch mal was fehlen sollte, könnt ihr natürlich einfach später die fehlenden Teile noch zufügen, wenn ihr also z.B. eine Jacke irgendwo eingesetzt habt, kann es sein, dass diese Jacke mit einer Hose, Schuhen und irgendeinem Accessoire kombiniert wird und dann fehlt natürlich noch ein Oberteil oder auch weitere Accessoires.
Diese Problematik ergibt sich daraus, dass ein Outfit eben nicht nur aus 4 Teilen besteht.

Aber jetzt mal zum Eingemachten: Wie finde ich die verschiedenen Outfits?
Das Outfit-Sudoku kann euch bis zu 14 verschiedene Outfits liefern, je nachdem wie „gut“ ihr eure Kleidungsstücke verteilt habt.
Ich habe jetzt mal ein Muster erstellt, wie man sich das am besten vorzustellen hat:

Hose
Schuhe
Oberteil
Accessoire
Jacke
Oberteil
Rock
Schuhe
Accessoire
Cardigan
Schuhe
Kleid
Schuhe
Rock
Oberteil
Jacke

Es handelt sich hierbei um ein Muster, bei dem alle 14 Outfits möglich sind, allerdings habe ich schon festgestellt, dass manche Outfits in der Realität auch an der Wahl der einzelnen Teile scheitern, weil die Schnitte einfach nicht zusammenpassen.

Die ersten vier Outfits bekommt ihr, wenn ihr die vier Spalten senkrecht nach unten geht:


Outfit1 Outfit 2 Outfit 3 Outfit 4

Hose
Schuhe
Oberteil
Accessoire
Jacke
Oberteil
Rock
Schuhe
Accessoire
Cardigan
Schuhe
Kleid
Schuhe
Rock
Oberteil
Jacke

Outfit 5, Outfit 6, Outfit 7 und Outfit 8 ergeben sich, wenn ihr die Zeilen waagerecht durchgeht:

Hose
Schuhe
Oberteil
Accessoire
Jacke
Oberteil
Rock
Schuhe
Accessoire
Cardigan
Schuhe
Kleid
Schuhe
Rock
Oberteil
Jacke

Outfit 9 und Outfit 10 sind die beiden Diagonalen:

Hose
Schuhe
Oberteil
Accessoire
Jacke
Oberteil
Rock
Schuhe
Accessoire
Cardigan
Schuhe
Kleid
Schuhe
Rock
Oberteil
Jacke


Hose
Schuhe
Oberteil
Accessoire
Jacke
Oberteil
Rock
Schuhe
Accessoire
Cardigan
Schuhe
Kleid
Schuhe
Rock
Oberteil
Jacke

Outfit 11, Outfit 12, Outfit 13 und Outfit 14 sind die vier Kleinquadrate, die sich aus je 4 Quadraten zusammensetzen:

Hose
Schuhe
Oberteil
Accessoire
Jacke
Oberteil
Rock
Schuhe
Accessoire
Cardigan
Schuhe
Kleid
Schuhe
Rock
Oberteil
Jacke

Zum Schluss möchte ich euch auch noch 3 weitere Mustertabellen geben, bei denen zumindest rein theoretisch die vollen 14 Outfits machbar sind:

Kleid
Schuhe
Mantel
Accessoire
Oberteil
Accessoire
Hose
Schuhe
Accessoire
Oberteil
Schuhe
Kleid
Schuhe
Hose
Oberteil
Jacke


Accessoire
Weste
Hose
Schuhe
Rock
Schuhe
Oberteil
Accessoire
Schuhe
Hose
Accessoire
Oberteil
Mantel
Oberteil
Schuhe
Kleid


Kleid
Schuhe
Cardigan
Accessoire
Jacke
Oberteil
Rock
Schuhe
Accessoire
Jacke
Schuhe
Hose
Schuhe
Hose
Oberteil
Weste

Erst mal Herzlichen Glückwunsch an alle, die bis hierin gekommen sind, ihr habt es gleich hinter euch!

Ich persönlich finde die Methode echt toll, auch wenn sie mit etwas Aufwand verbunden und absolut nichts für das kurzfristige finden eines Outfits ist. Andererseits ist es ein toller Zeitvertreib, wenn einem mal langweilig ist und bei mir sind schon echt tolle Kombis rausgekommen, die ich selbst nie gefunden hätte, dadurch hat man die Möglichkeit mit den „alten“ Kleidern ohne Geld auszugeben, was „Neues“ zu bekommen (und Geld sparen ist immer gut ^^).
Ich wünsche auf jeden Fall allen, die das mal ausprobieren möchten viel Spaß beim Outfits zusammenstellen!

LG Anemone_nemorosa

20. November 2010

Haarige Angelegenheiten #4: Nachtrag: Haare färben und so ...

Hallo

Aufgrund eines bestimmten Protokolls, welches ich (als Erste) für ein ganz bestimmtes Praktikum schreiben „durfte“, gab es in den letzten Wochen keine Posts, bis ich eben das Protokoll abgeben musste.
Hier trotzdem noch der Nachtrag:

Die Farben kamen am Samstag den 06. November (mit Handschuhen dabei, fand ich irgendwie süß ^^):


Ich musste gleich was davon draufmachen und wählte die Farbe „Mystic Heather“, da es die hellste der Haarfarben ist. Die Farbe war für meine Ausgangsfarbe (zur Erinnerung: hellkupferrotbraun mit vielen, vielen blonden Strähnen) zu hell, da sah man nur einen ganz leichten blassvioletten Schimmer =(
Danach dachte ich mir dann „Das kannst du so auch nicht lassen“ und kam dann auf die Idee gleich noch ein wenig „Ultra Violet“ reinzumachen ^^
Hier das Ergebnis (das Bild ist nicht so der Hammer, es ist abends entstanden und meine Kamera kommt damit überhaupt nicht klar, genau so wenig wie mit Nahaufnahmen und ja, es ist leider keine tolle Spiegelreflexkamera! ):


Wie man hier schön sieht, hat die Farbe die blonden Strähnchen echt gut gefärbt, der Rest kam nicht so gut weg, aber ich fand es schon ok, hat mich teilweise irgendwie mit dem geraden Pony an Haare aus nem Manga erinnert. ^^
Nach einer Woche fand ich dann aber, dass mir die Farbe irgendwie zu Blau ist (es sah bei künstlichem Licht oft nicht nur blaustichig Lila sonder ganz Blau aus!!!).
Da ich ja auch noch die Farbe „Vampire Red“ gekauft hatte, dachte ich, ich könnte ja ein wenig zu „Ultra Violet“ dazumischen, dass es nicht mehr so Blau ist.
Rausgekommen ist dann ein Mischungsverhältnis von ¼ „Vampire Red“ und ¾ „Ultra Violet“.
Darauf hab ich dann noch ca. einen Esslöffel Conditioner dazugegeben (weil ich mir dann immer einrede, dass die Haare nach dem Färben nicht so trocken sind, keine Ahnung, ob das was bringt).
So sieht die Farbe jetzt aus:



Also in „echt“ ist die Farbe deutlich leuchtender und auch weniger Lila, sondern eher Magenta, aber ich muss sagen, ich finde sie wirklich toll. Eigentlich finde ich es sogar echt schade, dass ich nichts mehr von „Ultra Violet“ habe, sonst hätte ich bis zum Ende des Jahres diese Farbe behalten, aber gut, dann gibt es ab nächste oder übernächste Woche rote Haare.

Also mit den Farben von „Manic Panic“ bin ich wirklich zufrieden, ich hatte auch schon früher mal Farben dieser Marke und war eigentlich immer begeistert (und falls ich irgendwann mal weißblonde Haare haben sollte will ich nochmal „Mystic Heather“ ausprobieren! ).

LG Anemone_nemorosa

29. Oktober 2010

Haarige Angelegenheiten #3

Hallo,

also heute ist mir sowas passiert...
Ich wollte meine Haare eigentlich während des wachsen lassens, auch wenn es nicht gut für die Haare ist, immer wieder am Ansatz blondieren, so dass ich mir, wenn meine Haare mal länger sind Farben wie Lila oder Knallrot (ja, ich liiiiiebe bunte Haare) reinmachen kann.
Meine derzeitige Farbe fand ich aber nicht so berauschend, mir war das zu "goldig".
Als ich irgendwo mal von der Cool Blondes Serie von Brillance (Schwarzkopf) gelesen habe, die gelbstichige Haare in schöne Aschblondtöne verwandeln können soll, dachte ich mir so "das probierst du aus".
Gesagt, äh gedacht, getan, ich hab mir die Farbe gekauft.
Ich habe jetzt aber ne ganze Weile gewartet, bis ich mir das Zeug in die Haare geschmiert habe, da die Brillance Farben bei mir höllisch gut funktionieren und ich genau wusste, dass man meist mit Blau- oder Lilatönen abtönt und ich Angst hatte graue oder blaue Strähnchen zu bekommen.
Gott sei Dank habe ich gewartet!!!
Ok, so schlimm ist es jetzt auch nicht, das "Grau" in den hellsten Strähnchen sieht man fast nur wenn man's weiß, aber hätte trotzdem nicht sein müssen (auch wenn Grau im Moment ja so "in" ist).
Wenigstens kann ich am Sonntag beim Arbeiten behaupten, dass das wegen Halloween ist und vollkommen Absicht war. ^^
Das Glück der Dummen war beim Färben aber gleichzeitig auch noch mit mir! =)
Meine Naturhaarfarbe ist Dunkelbraun/ fast Schwarz und momentan hab ich hellbraunrötliche in allen möglichen Nuancen blondgesträhnte Haare und bis vorhin hatte ich auch noch nen fetten Ansatz meiner NHF.
Die Farbe habe ich nur 15 statt 30 min einwirken lassen und jetzt ist mein Ansatz (exakt passend zu den Längen) Hellbraunrötlich o_O - so ein Teufelszeug! Aber wenigstens kann ich mir jetzt das Geld für den Friseur sparen. ^^
Das nette Grau soll aber trotzdem bald raus, deshalb habe ich heute gleich mal Manic Panic Haarfarbe in den Farben "Mystic Heather", "Ultra Violet" und "Vampire Red" bestellt und wenn die dann leer sind werden meine Haare einmal dunkel gefärbt und ich lasse meine NHF rauswachsen,
ICH VERSPRECHE ES !!!
(Zum Wohl meiner Haare)

Ich habe es gestern und heute leider nicht mehr geschafft, was zu schminken und ich bin auch etwas frustriert, da ich an Halloween, wie oben schon geschrieben, arbeiten muss und deshalb wahrscheinlich nicht wegkann.
=(

Ich habe übrigens mit meinem Make-up "Creepy Circus" mal bei der Halloween-Runde von Projekt Make-up mitgemacht (das wollte ich schon ewig mal ^^).

LG Anemone_nemorosa

25. Oktober 2010

Halloween Make-up #1 - "Creepy Circus"

Hallo,

ich hab jetzt mal ein bisschen was geschminkt, da ich ja unbedingt an Halloween weggehen will (und zwar verkleidet) und da ich mich noch nicht recht entscheiden konnte, was ich da sein will, habe ich jetzt mal das Make-up für die Idee "gruseliger-Zirkusdirektor-eines Freak-Zirkus" mal ausprobiert.
(Das "Joker"-Make-up hab ich auch probiert, sieht aber an mir einfach sch**** aus, das war kein Foto wert.)

Ich wünschte nur, ich hätte eine weiße Kontaktlinse für das linke Auge.



 







Also mir gefällt das eigentlich ganz gut und wenn mir jetzt nix verdammt viel besseres einfällt nehm ich einfach das (das Kostüm wird vielleicht noch ein bisschen anders, aber mir gings jetzt ums Make-up).

verwendete Produkte:

Gesicht
Manhattan Wake up Concealer 1
alverde Mineral Make-up 01
Stargazer Foundation white
p2 FeelGood mineral compact powder 010
Babypuder

Rouge
Manhattan Multi Effect Eyeshadow 33

linkes Auge
Manhattan Multi Effect Eyeshadow 50
Manhattan Khol Kajal Eyeliner 1010N (Wasserlinie und Augenbraue)
alverde Gel Eyeliner 01
p2 Yes to Drama! Mascara 010 

rechtes Auge
essence Kajal Pencil 14 (als Augenbrauenstift, sieht man aber leider nicht)
Manhattan Khol Kajal Eyeliner 1010N
 Manhattan Multi Effect Eyeshadow 33
MNY my SHADOW 609
Manhattan Multi Effect Eyeshadow 50
p2 Yes to Drama! Mascara 010

Nähte und Mund (rechte Seite)
Manhattan Augenbrauenstift 109W
p2 Beauty Insider Liquid Eyeliner 010

Mund (linke Seite)
p2 Pure Color Lipstick 150

(Ich hoffe, ich habe jetzt nichts vergessen, das waren so viele Sachen ^^)

Am Donnerstag und Freitag möchte ich (wenn ich die Zeit finde) noch ein paar andere Make-ups testen, ich hatte da noch die Idee, das "Broken Doll" Make-up etwas abzuwandeln oder ein gruseliger Matrose wäre auch nicht schlecht (wäre eigentlich auch mein Favorit, wenn ich mir vor ein paar Monaten die weiße Matrosenmütze beim x-tra-x doch bestellt hätte, schade!!!).

LG Anemone_nemorosa

23. Oktober 2010

Haarige Angelegenheiten #2 und die große Halloweenfrage "Was ziehe ich an???"

Hallo,

(seit einer gefühlten Ewigkeit mal wieder ein Eintrag:)

Ich schneide mein Pony schon recht lange selbst (ich sehe es einfach nicht ein für sowas jeden Monat 3-5 € auszugeben), bisher aber immer mit einer Nagelschere geschnitten (Schande über mein Haupt!!!).
Da ich mir aber überlegt habe künftig Spliss und auch die Spitzen selbst zu schneiden, habe ich mir bei dm eine Haarschneideschere für 6,95€ gekauft.
Wenn ich sie mal benutze (beim nächsten Pony schneiden oder so) berichte ich darüber, Spliss muss ich aber hoffentlich trotz der blöden Haare-an-der-Schulter-aufstoß-Länge in nächster Zeit noch nicht.
Damit das auch erst mal so bleibt, stecke ich meine Haare jeden Tag hoch, so dass die Spitzen nicht am Jackenkragen reiben.
Der größte Punkt fürs Haare hochstecken ist aber mein Kleinprojekt: "Aus den Augen - Aus dem Sinn".
Mir ist nämlich aufgefallen, dass ich mich schon zu viel mit meinen Haaren beschäftigt habe, ich habe andauernd in meinen Haaren rumgefummelt und Strähnen langgezogen um zu prüfen, ob meine Haare nicht doch (so ganz plötzlich) einen Wachstumsschub hatten.
Na ja, also Haare zusammenmachen und hoffen, dass ich beim nächsten Offentragen denke: "Wow - sind die lang geworden!"
Durchhalten will ich das jetzt mal bis Ende Dezember und dann überlege ich, ob ich das noch länger mache, schließlich ist es ja auch gut für die Haare.^^
Bis dahin gibt es auch kein Glätteisen (außer an Halloween) und wenn geföhnt wird, dann auf Kaltstufe.

LG Anemone_nemorosa

P.S.: Ich bin momentan mächtig am grübeln, was ich an Halloween tragen will, da ich nicht nur ein Kostüm, sondern auch ein gutes "gruseliges" Make-up will. ^^
Meine Idden wären aber bis jetzt nur:
- eine weibliche Version des Joker
- ein Zirkusdirektor eines "Freakzirkus"
- ein Vampir (also das 0815-Halloweenkostüm)
- ein böser, sehr unlustiger Clown, aber da bekomme ich wahrscheinlich selbst Angst (ich hasse Clowns und
finde sie echt gruselig)
- eine Katze (ist halt nicht unbedingt halloweenmäßig)
vielleicht fällt mir auch noch was richtig Gutes ein oder eins der oben Genannten ist doch nicht so schlecht und ich kann es hier präsentieren.

2. Oktober 2010

Und ich habe es doch wieder getan ...

Hallo,

Ich weiß, vor kurzem habe ich erst geschrieben, dass ich nie wieder bei p2 Nagellack kaufen will.
Zu dumm nur, dass ich schon eine Weile mit dem Crackling Top Coat in der Farbe 010 black explosion  (1,75 €) geliebäugelt habe.
Heute im dm habe ich ihn dann einfach mitnehmen müssen und da ich einfach keine Nagellackfarbe daheim hatte, auf der ich mir dieses Zeug hätte vorstellen können, musste der p2 Color Victim Nagellack in der Farbe 222 artful und 191 gigantic für je 1,55 € auch mit (beim Farbsortiment ist p2 eben einfach der Hammer, da es auch schön ausgefallene Farben gibt).

Hier also erstmal Bilder der beiden Nagellacke und der Top Coat






Aufgetragen sieht das Ganze dann so aus:


Irgendwie finde ich es seltsam und dennoch gefällt es mir, je länger ich meine Nägel betrachte, auch wenn mir meine innere Stimme flüstert, dass man auf solche Nägel sicher dauernd gefragt wird, ob man denn nicht mit Nagellack umgehen kann.

Da ich heute also irgendwie in bester Shoppinglaune war, griff ich zielsicher zum p2 matte dream eye shadow in der Farbe 030 grey style (1,55 €).
Einen grauen Lidschatten hatte ich bisher noch nie und bin mal gespannt darauf, wie er sich macht, ich habe ihn vor allem als Farbe für die Lidfalte gedacht.



Fast hätte ich noch einen (oder zwei) dieser p2 universe Lidschatten mitgenommen, aber das wäre dann doch zu viel des Guten gewesen.

 Als letztes habe ich dann noch ein Produkt gekauft, über das ich kaum was Gutes gelesen habe: den alverde Gel Eyeliner 01 schwarz für 2,95 €
Ich wollte schon lange einen Gel Eyeliner, wollte aber nicht gleich viel Geld für ein teures Produkt ausgeben, ohne im Klaren zu sein, ob ich mit der Handhabung zufrieden bin (oder ob ich vielleicht zu unbegabt für einen Gel Eyeliner bin ^^), also mal wieder erst ein Billigprodukt zum testen!


Ich muss sagen, dass ich für 2,95 € wirklich zufrieden bin. Die Konsistenz ist, wie ich schon oft gelesen habe, seltsam weich und ich musste meinen Pinsel oft auswaschen, aber sonst war ich zufrieden, da der Eyeliner anders als erwartet, zumindest bei mir gut deckend ist.
Zum Auftragen habe ich aber nicht den Lidstrichpinsel von alverde benutzt, sondern einen eigenen Pinsel, der vorne abgeschrägt ist, damit lässt ich der Gel Eyeliner gut und sicher auftragen. Einen solchen Pinsel verwende ich übrigens auch zum Auftragen von Flüssigeyeliner (ich mag diese Pinselchen, die bei Flüssigeyelinern dabei sind überhaupt nicht).

Dann wollte ich eigentlich heute mal meine "kleine, süße Miezekatze" Lucy vorstellen, die hatte da aber heute irgendwie keine Lust drauf und hat immer genervt weggeschaut.




In diesem Sinne wünsche ich einen schönen und ruhigen Abend!

LG Anemone_nemorosa

25. September 2010

Rezept: Zucchini-Puffer

Hallo!

Mal wieder ein leckeres Rezept:
Zucchini-Puffer

Zutaten:
für ca. 10 - 20 Stück (jedes Mal ein kleines Glücksspiel ^^)
 550g Zucchini
1/2 TL Salz
2 Eier
150g geriebener Käse
etwas Pfeffer
1/4 bis 1/2 Packung Kloßpulver

Zubereitung:
1. Die Zucchini werden fein geraspelt (am besten geht's mit einer Küchenmaschine) und mit Salz vermischt. Die Zucchini müssen jetzt 1 Std. so stehen bleiben.

2. Das Wasser, das sich bei den Zucchini gesammelt hat wird abgeschüttet und die restlichen Zutaten werden zugegeben und verrührt. Von dem Kloßpulver sollte so lange zugegeben werden, bis sich die Masse gut formen lässt und nicht mehr allzu weich ist, dann werden die Zucchini-Puffer in der Pfanne langsam von beiden Seiten angebraten.
Zu den Zucchini-Puffern schmeckt z.B. Joghurtsauce, Zaziki oder auch Apfelmus

Hier noch ein Bild für alle, die wie ich kein Rezept nachkochen, wenn kein Bild dabei ist =)


Schmeckt wirklich gut und ist vor allem sehr leicht zu machen (und bis auf das 1 Stunde stehen lassen auch schnell gemacht).

LG Anemone_nemorosa

18. September 2010

Haarige Angelegenheiten #1 (und kleine Shoppingtour)

Hallo!

Im Moment beschäftige ich mich nur noch mit Haaren:
außergewöhnliche Haarfarben und Haarschnitte, besonders lange Haare, meine Haare

Haare, Haare, Haare...

Der Grund dafür ist, dass ich meine Haare wachsen lassen möchte.
Bis zur Hüfte!
Ich hatte jetzt ziemlich genau 2 Jahre schulterlange Haare und war damit auch immer total zufrieden, aber ich bin nunmal ein Mensch, der sich gerne verändert und an meinen derzeitigen Haaren habe ich mich satt gesehen.
Damit ich meine Haare aber nicht irgendwann aus einer Laune heraus wieder abschneiden lasse, habe ich sicherheitshalber noch mit einer Freundin eine Wette über 50€ vereinbart (nur Spitzen und Pony schneiden ist erlaubt).
Um alles genau zu dokumentieren habe ich meine Haare schon mit der SSS-Methode gemessen (SSS Abkürzung für Stirn-Scheitel-Spitzen).
Bei dieser Methode wird das Maßband an der Stirn angesetzt und über den Scheitel zu den Spitzen geführt.
Ich bin damit jetzt auf kümmerliche 40 cm gekommen (das ist bei mir ganz wenig über Schulterlänge).
Bis zur Hüfte wären das noch 50 cm, wenn man also von einem Haarwachstum von 1,5 cm pro Monat ausgeht, bräuchte ich ca. 3 Jahre für diese Länge, wenn ich meine Haare NIE! schneiden würde.
Eine ziemlich lange Zeit, aber 50€ sind auch viel Geld.^^

Ich denke, ich werde immer mal wieder was zu diesem Thema hier reinstellen (z.B. wie mein Vorhaben vorangeht, wie ich meine Haare pflege ...), vielleicht ist für den ein oder anderen, der auch gerade am Haare züchten ist, was interessantes oder hilfreiches dabei.


Gestern war ich ein bisschen shoppen und habe ein paar nette Dinge gefunden, so wie diese tolle, taillenlange Strickjake von ZARA (25, 99 €)

Dieses schwarze Strickkleid habe ich für 19,99 € bei New Yorker gefunden. Das Bild ist nicht das Beste, aber ich denke durchaus annehmbar.

 
Ich kann mir das Kleid sehr gut in Kombination mit einer weißen Bluse vorstellen (vielleicht noch mit einer Krawatte oder einer Schleife um den Hals).


Für unschlagbare 5 € musste ich mir bei C&A dann diesen Haarreif kaufen.
Ich habe mir schon sooo lange einen Gothic Lolita Mini Hat gewünscht, wollte aber nicht gleich 30-40 € ausgeben ohne zu wissen ob ich so etwas tragen kann.

Bei dm wanderte auch noch das Nivea blonde gloss Shampoo (1,95 €) in meinem Einkaufskorb (so ein Shampoo extra für blondierte Haare wollte ich immer schonmal testen)


Als letztes habe ich mir noch das Kokos Öl von Logona (3,65 €) im Reformhaus gekauft


Das ist der Inhalt:


Das Öl ist fest und schmilzt bei Berührung mit den Fingern. Das Beste ist aber der Duft! Es riecht wirklich richtig intensiv nach Kokosnuss.
Das Öl fühlt sich in den Haaren gut an, es beschwert nicht zu sehr. Nach Angabe des Herstellers kann man das Öl über Nacht in den Spitzen einwirken lassen und das werde ich heute gleich noch machen, ich hoffe es bringt auf lange Sicht was( auch wenn meine Haare trotz Blondieren noch nicht trocken sind^^).

LG Anemone_nemorosa

11. September 2010

Nie wieder p2 Nagellack!

Hallo!
Gestern war ich mal seit längerem wieder im dm meines Vertrauens und bemerkte mit Freude, dass das neue Sortiment von p2 schon draussen ist.
Als ich das erste mal etwas über die neuen Produkte gelesen habe, sind mir sofort 2 Nagellacke aufgefallen, den pastellgelben 043 dream lover und den pastellgrünen 044 dating time.
Ich hab mir die beidem im dm dann erst mal sorgfältig angeschaut und geprüft ob mir die Farben so in "echt" noch gefallen.
Ich habe dann auch beide mitgenommen (für je 1,55 €) und musste die daheim natürlich sofort ausprobieren, die linke Hand in Grün, die rechte in Gelb.^^
 Mir war schon vorher klar, dass die p2 Lacke wohl nicht so hoch pigmentiert sind (ich habe schon den silberfarbenen 010 glamour) und ich habe deshalb auch erwartet, dass ich mindestens 2 mal auftragen muss.
Es kam dann aber noch schlimmer!
Für ein halbwegs deckendes Ergebnis musste ich drei (!!!) Schichten auftragen und beide Lacke sind auch irgendwie sehr flüssig und sind bei mir so schnell getrocknet, dass man die Farbe kaum rechtzeitig verteilen kann (vielleicht bin ich aber auch nur zu langsam, wer weiß).

Hier noch Bilder (oben 043 dream lover und unten 044 dating time)



Ich weiß, auf Bildern sieht die Farbe jetzt gar nicht so schrecklich aus, aber man kann mein Nagelweiß nach drei Schichten Lack immer noch deutlich vom Rest unterscheiden und der Lack wirkt trotzdem so als hätte man ihn einfach viel zu dick auf die Nägel geklatscht.
Irgendwie finde ich das so deprimierend, ich hatte mich so auf die Farben gefreut und ich denke, es würde mir wirklich viel Spaß machen diese zu tragen, wenn sie etwas pigmentierter wären.

Mein Fazit ist, dass ich nicht nur diese Lacke nicht empfehlen kann, sondern ich persönlich werde mir wohl keinen p2 Nagellack mehr zulegen, da ich bis jetzt eben mit keinem zufrieden war.
Mich würde jetzt nur interessieren, ob wirklich alle p2 Lacke so "dünn" von der Qualität her sind, falls jemand also mehr Erfahrung mit dem Produkt hat, lasst es mich wissen!

LG Anemone_nemorosa

P.S.: Mir fällt auf, hier muss mal wieder ein Make-up rein, aber bitte nicht böse sein, falls es wieder ein paar Tage dauert, wie im letzten Post erwähnt habe ich im Moment ein echt stressiges Praktikum und falle dann abends todmüde ins Bett.

31. August 2010

PC-Probleme, Stress und Alltag einer Biologiestudentin

Hallo!

Ich habe schon eine Weile hier nichts mehr gepostet, dafür gibt es verschiedene Gründe:

1. 
Seit Ende letzter Woche weigert sich mein Microsoft Office Picture Manager meine Bilder zu komprimieren und alle anderen Programme auf meinem Computer sind dazu wohl nicht in der Lage. Ich hoffe ich bekomme dieses Problem schnell in den Griff.

2.
Das ist jetzt eigentlich keine schlechte Nachricht, aber am Samstag, meinem Geburtstag, war ich bei Rock am See.
WIZO und Die Toten Hosen waren echt gut und sehenswert, schon alleine dafür hat es sich gelohnt Geld auszugeben.^^
Von Kate Nash war ich leider enttäuscht. Ich hatte vor diesem Konzert noch keinen einzigen ihrer Songs gehört (Bei Künstlern, die Musikgenremäßig etwas außerhalb meines Interessenbereichs liegen, bin ich leider nicht sehr bewandert, ob weltberühmt oder eher "unbekannt") und war eigentlich ziemlich gespannt auf ihren Auftritt.
Als Person fand ich sie aber total sympatisch und ich mag ihren Kleidungsstil (hab immer mal wieder Bilder von ihr gesehen).

3.
*Ironie an*
Seit gestern läuft an meiner Uni unser suuuupertolles organisch-chemisches Praktikum, auf das ich mich ja sooooo gefreut hab, weil ich Chemie ja so wahnsinnig interessant finde und sowieso was Chemie betrifft eine Leuchte bin. 
Außerdem habe ich mich riesig darauf gefreut endlich mal mit so richtig gefährlichen Chemikalien arbeiten zu dürfen, die sich durch normale Chemieschutzhandschuhe in weniger als einer Sekunde durchfressen. Ich kann es auch kaum erwarten bis sich der erste von uns in Brand steckt oder das halbe Labor in die Luft jagt!
*Ironie aus*

Ja, das musste jetzt wirklich mal gesagt werden. Wir werden was das Praktikum betrifft teilweise etwas im Regen stehen gelassen. Man erwartet von uns, dass wir Biologen den Totaldurchblick in organischer Chemie haben, am besten sollten wir von jedem Stoff Schmelz- und Siedepunkt, alle chemischen und physikalischen Eigenschaften, Strukturformel, mögliche Reaktionen mit anderen Chemikalien und die passende Entsorgungsweise parat haben.
Um das ganze Teufelzeug zu bekommen brauchen wir dann einen Assistenten, der uns unseren Wunsch absegnet (ok, das ist durchaus sinnvoll bei solchen Chemikalien). Das war dann aber noch lange nicht alles. NEIN! Man muss dann auch noch zur richtigen Zeit bei der Chemikalienausgabe sein, sonst war alles umsonst und man kann bis zum nächsten Tag warten! 
Wenn man es dann doch schafft seine Chemikalien zusammen zu bekommen, darf man sich dann so richtig ins Zeug legen, dass alles noch in den im Voraus aufgestellten Plan passt, sonst verliert man noch wertvolle Zeit und versäumt es womöglich noch alle 6 Präparate in den zur Verfügung gestellten 4 Wochen herzustellen, womit man das Praktikum dann nicht bestanden hat, ob man nun die nötige Punktzahl schon erreicht hat oder nicht.
Hat man dann noch richtig Pech und wird vom Assistent mit fiesen Fragen gequält und weiß darauf keine oder nicht die gewünschte Antwort, darf man dann auch noch ein 7. Präparat machen, weil es ja so schön ist.
Und ja, ich weiß, beim Umgang mit Chemikalien, ist es natürlich sehr wichtig, möglichst alles über diese zu wissen, trotzdem denke ich, dass man recht viel von uns verlangt:
Wir bekömmen lediglich den Namen des herzustellenden Präparats, alles andere müssen wir uns selbst "ausdenken", also Reaktionsgleichung, Reaktionsmechanismus, Eigenschaften der Chemikalien, Versuchsdurchführung ...
und am Ende des Praktikums dürfen wir dann dieselbe Klausur wie die Chemiker schreiben, und die zählt dann auch noch knapp 50% unserer Endnote. 
50%!!!
Das ist schon was! Das man bei einem Biologiestudium um Chemie nicht herumkommt ist natürlich klar, aber wenn meine Note eines Semesters zu 50% aus Chemie und zu 50% aus allen anderen Biologiefächern besteht, dann sehe ich das nicht so wirklich ein, schließlich studiere ich ja nicht einmal Biochemie (da könnte ich das durchaus noch nachvollziehen), sondern B-I-O-L-O-G-I-E!!!

Das soll jetzt auch nichts gegen Leute sein, die Chemie mögen, im Gegenteil. Ich finde es gut, wenn jemand das macht, was ihm gefällt (ich höre auch oft genug: "Was du studierst Biologie? Du musst verrückt sein!", aber wem es Spaß macht^^), aber ich finde die Notenzusammensetzung so krass und in dem Zusammenhang dann auch noch so ein hartes Praktikum.

So, das soll es für heute gewesen sein, ich werde den Text jetzt aber nicht mehr nach Rechtschreibfehlern durchsuchen dazu ist er mir doch zu lang.
Falls sich jemand die Mühe gemacht hat bis hier zu lesen:
Vielen Dank für das Durchhaltevermögen und sorry für den langen Text, aber ich musste meine Gedanken noch irgendwie loswerden.

Bis demnächst und gute Nacht!